Konermannstr. 16  / 59387 Ascheberg

Zahnschmerzen bei einer Erkältung – woher kommen sie?

Der Herbst ist da und mit ihm eine schniefende Nase und Halsschmerzen. Oft kommen zu diesen typischen Erkältungssymptomen auch noch Zahnschmerzen hinzu. Eine Erkältung oder auch ein grippaler Infekt wird durch Viren ausgelöst. Die Viren dringen über die Nase in die Nasennebenhöhlen und schwächen das Immunsystem. Dadurch ist eine bakterielle Infektion möglich. Wenn sich daraus eine Nebenhöhlenentzündung entwickelt, staut sich Sekret in den Höhlen und das Gewebe schwillt an. Unsere Nase ist verstopft und ein charakteristisches dumpfes Druckgefühl im Kopfbereich steigt auf. Bei schnellen Bewegungen oder beim Senken des Kopfes verstärkt sich das drückende oder pochende Gefühl, nicht selten werden diese Symptome von Zahnschmerzen begleitet.


Nasennebenhöhlenentzündung und Zahnschmerzen

Typischerweise können Zahnschmerzen bei einer Erkältung nicht einem einzelnen Zahn zugeordnet werden, sondern sie wirken eher diffus im gesamten Kiefer. Wenn eine Nasennebenhöhlenentzündung zu Zahnschmerzen führt, liegt es zumeist daran, dass das geschwollene Gewebe auf die Nervenenden der Zahnwurzel im Oberkiefer drückt – manchmal sogar im Unterkiefer.

Welche Behandlung hilft bei erkältungsbedingten Zahnschmerzen?

Da die Zahnschmerzen ein begleitendes Symptom der Erkältung sind, muss zuerst die Erkältung abheilen. Damit verringert sich der Druck im Kieferbereich, bis er komplett abklingt. Zur Unterstützung helfen viel Schlaf und Ruhe sowie freiverkäufliche Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure (ASS). Diese Medikamente hemmen gleichzeitig die Entzündung und die Schmerzen. Einige Hausmittel können allerdings auch schon erste Linderungen verschaffen. Viel trinken und inhalieren helfen beispielsweise ebenfalls bei einer Erkältung. Verwenden Sie Nasensprays zum Abschwellen der Schleimhäute, benutzen Sie diese bitte nur für ein paar Tage, die Nasenschleimhaut kann sonst austrocknen und bei längerem Gebrauch geschädigt werden. Sollten nach einer Kieferhöhlenentzündung die Zahnschmerzen dennoch anhalten, wird es Zeit für einen Zahnarztbesuch. Weisen Sie Ihren Zahnarzt auf eine überstandene Erkältung hin, denn eine Infektion kann ein unbekanntes Problem mit den Zähnen hervorbringen. In der Praxis können die möglichen Ursachen für die Schmerzen zahnärztlich abgeklärt und eine entsprechende Behandlung eingeleitet werden.


AdobeStock 46688374